LED - die größten Irrtümer
< Vorherige   20 von 40    Nächste > 

LED - die größten Irrtümer


In Verbindung mit LED Lampen gibt es einige Irrtümer, die aus dem Weg geräumt werden sollten, damit die Nutzer dieser Leuchten den vollen Durchblick haben. Es beginnt bereits mit der Erfindung von LEDs.

Die ersten LED Leuchten waren nicht sehr erfolgreich. Sie wurden in Digitaluhren eingesetzt. Die ersten LEDs waren rot und kamen in den 1960er Jahren auf den Markt. Erst als es gelang weiße LEDs herzustellen begann ihr Erfolgszug in der Lichterwelt.

Doch was ist wichtig, wenn man eine LED Birne kaufen möchte?
Einst kauften wir uns die Glühbirnen unter Angabe von Watt und dem benötigten Sockel. Diese Seite sind vorbei, LED Leuchten haben eine sehr unterschiedliche Bauweise und Leuchtkraft. Als Kunde muss man also ganz genau wissen welchen Sockel, Abstrahlwinkel und wie viel Lumen eine LED Leuchte haben muss damit es die Richtige ist und sie in die vorhandene Fassung passt.

Ein weiterer Irrtum ist die Annahme, dass LEDs Elektrosmog erzeugen. Das ist nicht richtig. Diese Leuchtmittel sind genauso strahlungsarm wie Glühlampen es waren.

Das LED-Weiss ist von einer Lampe zur nächsten verschieden. Tatsache ist: Die Lichtfarben der LEDs sind nicht standardisiert. Jede beliebige weiße Lichtfarbe wird angeboten. Bei einigen LED-Lampen kann Lichtfarbe präzise einstellt und auch bei Bedarf verändert werden.
Die Lichtfarbe ist ein weiteres Kriterium bei der Auswahl eines LED Leuchtmittels. Je niedriger die Farbtemperatur in Kelvin angegeben ist, umso wärmer ist die Farbe des Lichts. Eine Glühlampe hatte circa 2.720 Kelvin und das ist ein warmes Licht. Für einen hohen Wohlfühlfaktor sollte man eine ähnliche Kelvinzahl kaufen um ein warmes Licht zu bekommen. Je höher die Zahl, umso kälter wird das Licht sein. Warmweißes Licht hat zwischen 1000 und 3000 Kelvin. Neutralweiß ist das Licht mit 4000 und 5000 Kelvin und Tageslichtweiß ist zwischen 6000 und 8000 Kelvin angesiedelt.

Die Lebensdauer von LEDs. Gute LED Chips schaffen meist mehr als 100.000 Stunden. Doch häng die Lebensdauer vom verwendeten Treiber ab.

Wichtig ist ein gutes Temperaturmanagement, das eine lange Lebensdauer garantiert. Das häufigste Problem ist eine geschlossene Front der Strahler! Die vom LED Strahler erzeugte Wärme muss adäquat abgeleitet werden.
Wenn man die ganzen technischen Details beachtet, hat man lange Freude an den sparsamen LED Lampe.