Farbtemperatur von LED-Lampen
< Vorherige   26 von 40    Nächste > 

Farbtemperatur von LED-Lampen


Die Farbtemperatur einer Lichtquelle bezeichnet die Farbe des Lichts, welches von dieser abgestrahlt wird. Weißes Licht besteht aus allen Regenbogenfarben. Die Farbtemperatur gibt, stark vereinfacht, das Verhältnis von blauem und rotem Licht wider.

Die Farbtemperatur wird in Kelvin (K) angegeben. Dabei handelt es sich um eine echte, physikalische Temperatureinheit deren Skala bei 0 K = ?273,15°C, dem absoluten Nullpunkt endet. Die Ermittlung des Wertes erfolgt über die Temperatur eines "schwarzen Körpers", welcher in kaltem Zustand 100% allen Lichts schluckt. Beim Erhitzen, fängt er an zu glühen und strahlt bei der entsprechenden Temperatur in Kelvin Licht der gleichen Farbtemperatur ab. Der Verlauf ähnelt glühendem Metall, welches erst rot glüht und mit höherer Temperatur zunehmend weiß erscheinendes Licht mit immer höherem Blauanteil abstrahlt.

Die Farbtemperatur von LED Lampen lässt sich grob in 3 Bereiche einteilen: 2.700 - 3.250 K (warmweißes Licht), 3.250 - 5.250 K (neutralweißes Licht) und 5.250 - 8.000 K (kaltweißes Licht).
Herkömmliche Glühbirnen strahlen warmweißes Licht mit 2700 K ab, welches dem 2500°C heißen Glühdraht entspricht. Tageslicht, welches Mittags bei blauem Himmel von der Sonne abgestrahlt wird hat 6500 K, wobei die Sonne morgens und abends rot erscheint und zu diesen Tageszeiten entsprechend röticheres Licht mit etwa 5300 K abstrahlt.

Für den Alltag bedeutet dies, dass LED Lampen je nach Verwendungszweck ausgewählt werden müssen. Die verallgemeinerte Behauptung vieler Mediziner oder anderer vermeintlicher Experten, dass kaltweißes Licht ungesund sei, ist völlig falsch. Das kaltweiße Licht entspricht am ehesten natürlichem Sonnenlicht am Mittag und kann deshalb nicht pauschal ungesund sein.

Licht beeinflusst jedoch den Hormonhaushalt des Körpers. Der Wandel von natürlichem Sonnenlicht verändert im Tagesverlauf die Konzentration von Melatonin, dem "Schlafhormon". Vereinfacht ausgedrückt macht Licht mit hohem Blauanteil wach und leistungsfähig, ein hoher Rotanteil macht dagegen müde. Forscher der Surrey Universität in England haben bewiesen, dass das Anstrarren einer rein blauen Lichtquelle nach 30 Minuten die gleiche Wirkung hat wie 3 Tassen Kaffee.

Daraus ergibt sich, dass morgens zum Wachwerden und im Tagesverlauf wach bleiben LED Lampen mit hoher Farbtemperatur notwendig sind, Abends zum Entspannen und zur Vorbereitung des Körpers auf gesunden Schlaf sollte die Farbtemperatur gering sein.