Der Abstrahlwinkel bei LED-Lampen
< Vorherige   8 von 40    Nächste > 

Der Abstrahlwinkel bei LED-Lampen


LED Lampen haben alle einen Abstrahlwindkel, der jedoch meist nur bei LED-Spots angegeben wird, bei "rundstrahlenden" LED-Lampen ist er nur selten zu finden. Dieser Wert soll dem Kunden aussagen, wie groß der Lichtkegel einer Lampe ist. Was sagt der Abstrahlwinkel tatsächlich aus?

Der Abstrahlwinkel gibt Auskunft darüber, in welchem Winkel das Licht durch eine Lampe nach vorne auf die Fläche fällt. Der Abstand der LED-Lampe zu dem zu beleuchtenden Objekt spielt eine große Rolle, davon hängt ab, wie groß der Abstrahlwinkel gewählt wird.
Die kontrastverstärkte LEDON-"Sunset Dimming"-Lampe ist kein 360-Grad-Rundstrahler. Nach oben wird weniger Licht abgestrahlt als nach unten und seitlich. Da wird es schwierig einen Abstrahlwinkel zu nennen.

Der Abstrahlwinkel ist tatsächlich ein technischer Begriff, der bei Nicht-Reflektorlampen schwierig zu definieren ist. Die hierfür publizierten Grafiken sind nicht für jeden Kunden aussagekräftig, dennoch ist die Angabe des Winkels als Wert zum Vergleich von zwei Leuchtmitteln unentbehrlich. Um die Helligkeit auf der beleuchteten Fläche zu beurteilen ist der Abstrahlwinkel ein wichtiger Faktor für Kunden. Bestrahlt diese Lampe tatsächlich nur knapp 145 Grad? Oder sind es mehr? Nach der EU-Vorgabe - müssen Hersteller bei Lampen mit Richtwirkung verpflichtend den Abstrahlwinkel benennen, sowie den Lichtstrom in Lumen und die Lichtstärke in Candela.

Der Abstrahlwinkel einer LED-Lampe
Der Kunde sollte sich beim Kauf einer LED-Lampe darüber im Klaren sein, was er mit dem Leuchtmittel beleuchten möchte und wie groß die zu beleuchtende Fläche ist. LED-Lampen werden einem Abstrahlwinkel durch eine Linse zugeordnet. Es bedeutet, dass bei der LED Lampe der Abstrahlwinkel durch eine Linse mit Absicht gestreut wird. Der Abstrahlwinkel von LED-Lampen beträgt zwischen 25° und über 120°.

Was sagen diese Zahlen genau aus?

Der Abstrahlwinkel ist maßgeblich für den Durchmesser des Lichtkegels, der durch die LED-Lampe entsteht. Die folgenden Angaben zeigen den Durchmesser den ein Lichtkegel hat wenn der Abstrahlwinkel auf eine Deckenhöhe von 2,5 Metern berechnet wird:

Abstrahlwinkel 15° 60° 90° 120° Ø Lichtkegel 0,66m 2,89m 5m 8,66m

Man kann eindeutig feststellen, dass sich der Durchmesser des Lichtkegels von LED Lampen proportional mit dem Abstrahlwinkel vergössert. Daraus wird deutlich, dass die Wahl des richtigen Abstrahlwinkels direkt mit dem Zweck der Beleuchtung zusammen hängt.

Welcher Abstrahlwinkel eignet sich für welchen Einsatzort?
Je größer der Raum der ausgeleuchtet werden soll, umso größer muss der Abstrahlwinkel von LED-Lampen sein. Will man gezielt einen Gegenstand mit Licht hervorheben, so ist ein geringer Abstrahlwinkel die Wahl. Für eine Grundbeleuchtung in Wohnräumen ist immer ein Abstrahlwinkel von 120° richtig. Um Wegbereiche auszuleuchten, sind LED Lampen mit Abstrahlwinkeln von 90° empfehlenswert. Will man dagegen eine Badbeleuchtung, muss man sich entscheiden, ob der Raum in einem angenehmen Licht erscheinen soll, oder ob man sich möglichst genau im Spiegel sehen will (ist vielleicht nicht immer gewünscht). Im letzteren Fall, ist es wichtig die LED Leuchte so zu wählen, dass auch tatsächlich die Person "beleuchtet" wird, die sich im Spiegel betrachten möchte. Viele glauben, man müsse den Spiegel beleuchten, das ist aber falsch.

Wie groß ist der Abstrahlwinkel, kann man ihn berechnen?

Natürlich gibt es auch eine mathematische Formel, mit der der Abstrahlwinkel eines Leuchtmittels berechnet werden kann, wenn er nicht angegeben ist. Da dies hier keine Mathematik Lektion sein soll, verzichten wir an dieser Stelle auf die Formel.